Ein Tag in Lissabon

Den Tag beginnt man am besten an einem der vielen Aussichtspunkte. Wie zum Beispiel am "Miradouro da Graça" (c) Salomé Weber
Den Tag beginnt man am besten an einem der vielen Aussichtspunkte. Wie zum Beispiel am "Miradouro da Graça" (c) Salomé Weber
Auf dem Weg zurück in die Stadt gönnt man sich einen Kaffee oder einen frisch gepressten Orangensaft.
Auf dem Weg zurück in die Stadt gönnt man sich einen Kaffee oder einen frisch gepressten Orangensaft.
Der Weg ist das Ziel. Der Wahrheitsgehalt dieser Weisheit wird vor allem beim Spaziergang durch das traditionsreiche Viertel  "Alfama" deutlich.
Der Weg ist das Ziel. Der Wahrheitsgehalt dieser Weisheit wird vor allem beim Spaziergang durch das traditionsreiche Viertel "Alfama" deutlich.

Dicht an dicht schmiegen sich die bunten Häuser in der Altstadt von Lissabon. (c) Salomé Weber
Dicht an dicht schmiegen sich die bunten Häuser in der Altstadt von Lissabon. (c) Salomé Weber
Hallo :)                                                                                                                                                                                (c) Pascal Nevelz
Hallo :) (c) Pascal Nevelz
Wer mit wachem Auge durch die Straßen Lissabons läuft, wird sie nicht verfehlen können: Bunte Kacheln schmücken Fassaden, Plätze, Mauern oder U Bahn Stationen. (c) Salomé Weber
Wer mit wachem Auge durch die Straßen Lissabons läuft, wird sie nicht verfehlen können: Bunte Kacheln schmücken Fassaden, Plätze, Mauern oder U Bahn Stationen. (c) Salomé Weber
Um den Tag zu beenden, empfiehlt sich ein Spaziergang am Tajo. Zum Beispiel zum Torre de Belém. (c) Salomé Weber
Um den Tag zu beenden, empfiehlt sich ein Spaziergang am Tajo. Zum Beispiel zum Torre de Belém. (c) Salomé Weber