#JOMO in Neuseeland: Orte, die man (nicht) gesehen haben muss

Wenn es ein Land gibt, in dem "FOMO" ("Fear of missing out") erfunden wurde, dann ist es Neuseeland. Hinter jeder nächsten Biegung könnte ein noch schönerer Strand, eine noch grandiosere Aussicht, eine noch beeindruckendere Bergkette warten. Der inneren Stimme, die leise flüstert "es könnte noch besser werden", zu widerstehen, sich zufrieden zu geben, mit dem was ist, wird zur alltäglichen Herausforderung. Und dennoch gibt es auch Orte, die es dann doch überraschend leicht machen, zu bleiben.

mehr lesen

(Freedom) Camping in Neuseeland - Das müsst ihr beachten

Der Traum vom freien und insbesondere kostenlosen Campen hat sich in Neuseeland ausgeträumt. Zu viele Touristen, zu viel Müll und rücksichtloses Benehmen haben dazu geführt, dass man an vielen Orten nicht mehr so einfach stehen bleiben und übernachten darf. Hier zeige ich euch, was ihr beachten müsst, wenn ihr das vielleicht schönste Land am anderen Ende der Welt mit dem Zelt oder dem Camper bereisen möchtet.

mehr lesen

Mt Cook – Wanderungen und Aussichtspunkte

Der Aoraki/Mt. Cook Nationalpark ist Heimat des vielleicht schönsten, aber auf jeden Fall höchsten Bergs Neuseelands (3.427 ). Der Riese, der dem Nationalpark seinen Namen leiht, ragt 3.427 Meter in die Höhe. Das naheliegendste und meiner Meinung nach beste Fortbewegungsmittel, um die umgebenden Seen, Flüsse und Täler zu entdecken, sind die eigenen Füße. Es gibt Wege in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Von einfachen Spaziergängen bis zu Wanderwegen, die nicht nur körperliche Fitness, sondern auch Tritt-, und Schwindelfreiheit erfordern. Hier stelle ich euch meine sechs Favoriten vor.

mehr lesen

Die Westküste Neuseelands: (Geheim-)Tipps und Must Dos

Sonnenuntergang am Kohaihai River Mouth. Die Tourismusbehörde der Region "West Coast" beschreibt die Farben der Sonnenuntergänge als "zu intensiv für jeden Instagram Filter."
Sonnenuntergang am Kohaihai River Mouth.

Die Meinungen über die Westküste der Südinsel Neuseelands könnten unterschiedlicher nicht sein. Die einen halten diese Region – deren Sehenswürdigkeiten Reiseführer und Tourismusagenturen gerne mit Superlativen beschreiben – für zu touristisch, zu mückenverseucht und einfach überbewertet. Die anderen schwärmen von Begegnungen mit Baumfarnen, Waldriesen, Eisbergen und flugunfähigen Vögeln.

mehr lesen

Weniger ist leichter: Meine Packliste für Neuseeland

Deine Reise nach Neuseeland steht bevor und du fragst dich, was du auf keinen Fall vergessen solltest bzw. was du problemlos zuhause lassen kannst? Dann findest du hier meine Packliste, die sich seit nun knapp vier Monaten am Ende der Welt bewährt hat. 

mehr lesen